Alle Artikel von Katharina Börger

Fußballerinnen präsentieren sich stark bei den Bezirksmeisterschaften

In der vergangenen Woche waren alle drei Mädchenmannschaften bei den Bezirksmeisterschaften in Oldenburg im Einsatz und zeigten dort starke Leistungen. Sowohl die WKII- als auch die WKIV-Mannschaft konnten den Bezirksmeistertitel gewinnen und fahren nun zum Landesfinale nach Barsinghausen. Unsere WKIII-Mannschaft präsentierte sich ebenfalls stark und musste sich erst im Finale im 7m-Schießen geschlagen geben.

Den Anfang machten am Mittwoch die ältesten Mädchen der WKII-Mannschaft. Im ersten Gruppenspiel starteten die Mädchen fulminant und trafen mit dem ersten Schuss direkt ins Tor. Im weiteren Verlauf versäumte es die Mannschaft jedoch die Führung auszubauen, sodass leider kurz vor Schluss der Gegentreffer zum 1:1 hingenommen werden musste. Die Mädels ließen die Köpfe jedoch nicht hängen und gingen motiviert ins zweite Gruppenspiel, welches dann auch souverän mit 5:0 gewonnen werden konnte. Durch diesen hohen Sieg konnten wir den Gruppensieg holen, sodass im Halbfinale der Gruppenzweite auf uns wartete. Im Halbfinale konnten wir unsere Offensivstärke abermals unter Beweis stellen, sodass wir abschließend im Finale erneut gegen unserern Gruppengegner antreten mussten. Diesmal dauerte es bis kurz vor Schluss bis das entscheidende Tor fiel, diesmal zum Glück auf unserer Seite. Mit Abpfiff war der Jubel riesengroß und die Mannschaft lag sich in den Armen.

Am Donnerstag machte sich dann die WKIII-Mannschaft auf den Weg nach Oldenburg. Leider erwischten die Mädels keinen guten Start ins Turnier und mussten sich daher trotz vieler herausgespielter Chancen im ersten Spiel 1:0 geschlagen geben. Das zweite Spiel konnte jedoch mit einem 3:0-Sieg erfolgreich gestaltet werden. Somit zog man als Grupenzweiter ins Halbfinale ein. Dort machte die Mannschaft ein richtig gutes Spiel und konnte den Gegner aus Jever mit 2:0 bezwingen. Im Finale wartete dann wie schon am Mittwoch erneut der Gruppengegner. Auch diesmal erwischten die Oldenburger den besseren Start und gingen mit einem Traumschuss nach einer Ecke in Führung. Unsere Mädels bewiesen aber Kampfgeist und erzielten zu Beginn der 2. Halbzeit den Ausgleich. Im weiteren Verlauf war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei denen beide Mannschaften hätten in Führung gehen können. Ein Tor sollte jedoch nicht mehr gelingen, sodass die Entscheidung im 7m-Schießen fallen musste. Hier zeigte der Gegner leider mehr Nervenstärke, sodass nur ein starker zweiter Platz am Ende heraussprang.

Zu guter letzt traten am Freitag unsere jüngsten Spielerinnen der WKIV-Mannschaft in Oldenburg an.  Sie konnten sich in der Gruppenphase souverän durchsetzen, sodass der Halbfinaleinzug perfekt war. Dort wartete ein stärkerer Gegner auf das Team, das von Frau Lenger betreut wurde. Durch eine disziplinierte Leistung konnte jedoch auch diese Mannschaft bezwungen werden. Im Finale traten wir dann erneut gegen den Vorrundengegner aus Oldenburg an. Mit einer vor allem in der 2. Halbzeit starken Leistung konnte ein 4:1 Sieg eingefahren werden. Auch hier kannte der abschließende Jubel keine Grenzen, sodass wir nun mit zwei Mannschaften zum Landesfinale nach Barsinghausen fahren werden.

Erfolgreich für das Gymnasium Georginaum waren folgende Spielerinnen:

WKII-Mannschaft: Milena Winn, Anna Silies, Emma Keuter, Theresa Degenhardt, Marie Wiechers, Selina Holle, Anna Herbers, Celine Grote, Maja Pollmann, Alia Tiebel

WKIII-Mannschaft: Thea Farwick, Anja Fehren-Evering, Lotta Tiebel, Katharina Lüken, Linn Pieper, Merle Winn, Marina Silies, Sina Brockhaus, Marleen Kropp

WKIV-Mannschaft: Laura Kues, Carla Wulfekotte, Stella Kremer, Merete Drees, Anna Lammers, Aelea van Lengerich, Freya Züge, Lilly Bekel, Ava Lüken, Sophie Fehren-Evering

Jubel bei der WKIV-Mannschaft
WKII-Bezirksmeister

Georgianerinnen auf dem Weg zu den deutschen Meisterschaften

Am kommenden Sonntag (23.09.2018) werden einige sportliche Talente des Gymnasiums Georgianum nicht den Tag des Sports bereichern – aus gutem Grund. Die WKIV-Mädchenfußballmannschaft macht sich gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Herrn Vocks und Frau Börger auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen). Dort findet ab Montag das Bundesfinale im Schulfußball für die Jahrgänge 2006-2008 statt. Für das Georgianum ist es bereits die vierte Teilnahme in Folge an den Deutschen Meisterschaften. Nachdem im letzten Jahr die WKIII-Mädchenmannschaft zum Finale nach Berlin reisen konnte, war Bad Blankenburg in den beiden Jahren zuvor das Reiseziel der talentierten Fußballerinnen. Nun heißt es also erneut sich gegen die besten Schulmannschaften aus Deutschland zu beweisen. In den fünf Vorrunden konnten die Georgianerinnen stets überzeugen. Die letzten Wochen wurden genutzt um bestmöglich vorbereitet zu sein. Vor allem auf den Technikparcours, der vor jedem Spiel absolviert werden muss, wurde in den Trainingseinheiten ein Schwerpunkt gelegt. Die bisherigen Erfolge (2015: 1. Platz, 2016: 2. Platz) lassen darauf hoffen, auch in diesem Jahr einen der vorderen Plätze belegen zu können. „Es wird auch auf die Gruppengegner ankommen“, hofft Lehrerin Katharina Börger auf eine vermeintlich leichte Auslosung auf der Eröffnungsfeier am Sonntagabend. Nach einer hoffentlich erfolgreichen Gruppenphase, stehen am Dienstag die Platzierungsspiele an. Mit sicherlich bleibenden Eindrücken und hoffentlich erfolgreichen Erlebnissen im Gepäck wird die Mannschaft am Mittwoch in Lingen zurück erwartet.

Folgende Spielerinnen vertreten das Georgianum:

Thea Farwick, Anja Fehren-Evering, Marina Silies, Lotta Tiebel, Sophie Fehren-Evering, Charlotte Barkmann, Merete Drees, Marleen Kropp, Stella-Sophie Meemann, Carla Wulfekotte

Das Team nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft

Mädchenfußballerinnen der WKIV ziehen nach

Am Donnerstag machte sich unser Mädchenfußballteam der WKIV gemeinsam mit Frau Börger auf den Weg nach Meppen. Dort erwarteten wir mit dem Gymnasium Marianum und dem Gymnasium Dörpen die Sieger der Kreisvorentscheide ,Mitte’ und ,Nord’. Die Auslosung ergab, dass wir erst das zweite und dritte Spiel bestreiten mussten. Die Mädchen aus Dörpen gewannen souverän mit 8:0 gegen das Gymnasium aus Meppen. Dieser hohe Sieg spornte unsere Mädchen beim Duell gegen das Marianum derart an, sodass am Ende ein deutlicher 13:0-Sieg zu Buche stand. Im letzten Spiel gegen Dörpen ging es somit um den Kreismeistertitel. Obwohl uns ein Unentschieden gereicht hätte, waren die Mädchen motiviert und spielten offensiv. Nach einem überzeugenden 4:0-Sieg freute sich die Mannschaft über den Gewinn der Kreismeisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften.

Emslandmeister 2018

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

DFB Talentschule hier>>

Schulteams hier>>

Sportklassen hier>>

Neigungsgruppe Sport  Jahrgang 7 hier>>

Neigungsgruppe Sport Jahrgang 8 hier>>

Neigungsgruppe Sport Jahrgang 9 hier>>

Text und Bild: Katharina Börger