Kategorie-Archiv: Uncategorized

Double für die Jungen-Fußballmannschaften

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der Mädchenteams bei den Altkreismeisterschaften 2019 konnten die Jungenteams nachziehen.

Die jüngsten Fußballer: Die WKIV

Altkreismeister 2019

Die WKIV und die WKIII gewannen ihre Turniere in Spelle und werden somit den Altkreis Lingen bei den Emslandmeisterschaften vertreten.

Die mittlere Jahrgangstufe: Die WKIII

Altkreismeister 2019

Somit konnten sich in diesem Jahr wieder fünf von sechs gestarteten Teams durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch!

Zur Talentförderung  hier>>

Zu den Sportklassen hier>>

Triple für die Fußballerinnen

Die Erfolgsstory geht in die nächste Runde. Auch in diesem Jahr setzten sich alle drei Mädchenteams der Schule souverän auf Altkreisebene durch und qualifizierten sich somit für die Emslandmeisterschaften im Frühjahr 2020.

Herzlichen Glückwunsch!

Die jüngsten Fußballerinnen: Die WKIV

Altkreissieger 2019

Die mittlere Jahrgangstufe: Die WKIII

Altkreissieger 2019

Am erfahrensten: Die WKII.

Altkreissieger 2019

Zur Talentförderung  hier>>

Zu den Sportklassen hier>>

Curriculum Sport Sek. I

Zusatzbemerkungen:

1. Die Kompetenzen aus dem Bewegungsfeld „Kämpfen“ (6 und 10) und „Spielen“ („Endzonenspiele“) werden in der Unterrichtsreihe „Vom Flagfootball über Rugby zum Fußball“ erreicht.

2. Die Kompetenzen aus dem Bewegungsfeld „Gymnastisches und tänzerisches Bewegen“ (Jg. 8) werden am Ende der 6 erreicht.

3. Die Kompetenzen aus dem Bewegungsfeld „Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten“ werden auf dem Skiprojekt der Klasse 7 erreicht. Die Teilnahme daran ist freiwillig.

4. Die Kompetenzen aus dem Bewegungsfeld „Gymnastisches und tänzerisches Bewegen“ (Jahrgang 10) werden in Verbindung mit Turnen (Akrobatik) erreicht.

Hinweise zum Schwimmen:

In den Schuljahrgängen 5 und 6 sind mindestens 20 Unterrichtsstunden, in den Schuljahrgängen 7 bis 10 sind mindestens 40 Unterrichtsstunden zu erteilen (Vgl. KC 2017).

Diese Forderung wird in den Jahrgängen 5 und 6 mit insgesamt 40 Stunden und in den Jahrgängen 8 und 9 mit insgesamt 40 Stunden durch die Erteilung des Schwimmunterrichts in jeweils einem Quartal des entsprechenden Jahrgangs nachgekommen.

Weitergehende Links

Kerncurriculum Sport (KC 2017)

2018_Einstiegstext SC_Sport

Die Vielfalt des Sports – Tag des Sports am Georgianum

Ob Rudern, Ringen oder Reiten auf dem Pferd: der Tag des Sports hatte viel zu bieten. Dabei präsentierte sich das Gymnasium Georgianum als Austragungsort. Pech hatte die Veranstaltung mit dem Wetter. Und dennoch zog das Event 6500 Besucher an.

Der Tag des Sports lud ein zum Mitmachen und Ausprobieren, um die Vielfalt des Sports live zu erleben und vielleicht den ein oder anderen auch für Sport neu zu begeistern. Denn: den Sport für jeden gibt es sicher. Wer sucht, der findet.

Genau dieses Motto verfolgt das Georgianum auch im Sportunterricht und dem vielfältigen AG-Angebot. Hier versucht das Georgianum den Kindern der Schule durch ein breites Angebot das Finden ihres Sports zu ermöglichen.

Am Tag des Sports gab es in der großen Sporthalle viele gelungene Auftritte. So konnten die Zuschauer einen starken Auftritt des Zirkus Augustine vom TPZ bestaunen. Aber auch der KTV und der RuF sorgten für Aufregung bei eindrucksvollen Darbietungen. Der Sport-LK des Georgianums mit ihrem Turn-Feuerwerk sorgten genau wie die Ringer aus Meppen für Begeisterung. Ein ZUMBA-Schnupperkurs rundete den Tag in der großen Halle ab.

In der Schwimmhalle wurden Ruderveranstaltungen angeboten, in der kleinen Halle fanden interessante Tischtennisspiele statt. Aber das war bei der Vielfalt noch lange nicht alles. In der Schule und auch draußen fanden viele weitere Aktionen statt. Ein gelungener Tag, auch wenn das Wetter den Veranstaltern um Wolfgang Stehr, Frank Gunja und KSB-Präsident Michael Koop einen Streich spielte.

Starker Auftritt der Sportakrobatinnen des KTV

Tolle Darbietung auf dem “Pferd” der Voltigiererinnen

Das TPZ tritt auf und begeistert das Publikum

Eva Schulte mit spektakulären Aktionen am Tuch

Die Nachwuchsgruppe des KTV Lingen mit einem Auftritt

Das Turn-Feuerwerk des Sport-LK des Georgianums

Saltos von Joel Pöhler, Julian Schlagböhmer und Jacob Bergmann

 

Autor und Bilder: Martin Glosemeyer

 

Georgianerinnen auf dem Weg zu den deutschen Meisterschaften

Am kommenden Sonntag (23.09.2018) werden einige sportliche Talente des Gymnasiums Georgianum nicht den Tag des Sports bereichern – aus gutem Grund. Die WKIV-Mädchenfußballmannschaft macht sich gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Herrn Vocks und Frau Börger auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen). Dort findet ab Montag das Bundesfinale im Schulfußball für die Jahrgänge 2006-2008 statt. Für das Georgianum ist es bereits die vierte Teilnahme in Folge an den Deutschen Meisterschaften. Nachdem im letzten Jahr die WKIII-Mädchenmannschaft zum Finale nach Berlin reisen konnte, war Bad Blankenburg in den beiden Jahren zuvor das Reiseziel der talentierten Fußballerinnen. Nun heißt es also erneut sich gegen die besten Schulmannschaften aus Deutschland zu beweisen. In den fünf Vorrunden konnten die Georgianerinnen stets überzeugen. Die letzten Wochen wurden genutzt um bestmöglich vorbereitet zu sein. Vor allem auf den Technikparcours, der vor jedem Spiel absolviert werden muss, wurde in den Trainingseinheiten ein Schwerpunkt gelegt. Die bisherigen Erfolge (2015: 1. Platz, 2016: 2. Platz) lassen darauf hoffen, auch in diesem Jahr einen der vorderen Plätze belegen zu können. „Es wird auch auf die Gruppengegner ankommen“, hofft Lehrerin Katharina Börger auf eine vermeintlich leichte Auslosung auf der Eröffnungsfeier am Sonntagabend. Nach einer hoffentlich erfolgreichen Gruppenphase, stehen am Dienstag die Platzierungsspiele an. Mit sicherlich bleibenden Eindrücken und hoffentlich erfolgreichen Erlebnissen im Gepäck wird die Mannschaft am Mittwoch in Lingen zurück erwartet.

Folgende Spielerinnen vertreten das Georgianum:

Thea Farwick, Anja Fehren-Evering, Marina Silies, Lotta Tiebel, Sophie Fehren-Evering, Charlotte Barkmann, Merete Drees, Marleen Kropp, Stella-Sophie Meemann, Carla Wulfekotte

Das Team nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft

Sportklasse Jahrgang 5/6 (2018-2020)

Die 28 Schülerinnen und Schüler der Sportklasse der 5 (Sport- und Mathelehrer: Herr Glosemeyer; stellv. Klassenlehrerin: Frau Horas) erleben neben dem klassischen Sportunterricht zwei weitere Stunden Sport auf hohem Niveau.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch die zwei zusätzlichen Stunden, neben der Schwerpunktbildung im Bereich Koordination und Kondition, eine breite und vielfältige motorische Grundausbildung im Sport.

Ferner nehmen die Schülerinnen und Schüler in verschiendenen Schulteams verstärkt an Wettkämpfen teil.

Darüber hinaus erleben die Mädchen und Jungen auch weitere besondere “sportliche Highlights”.

Die aktuelle Sportklasse (5b) mit Klassenlehrer Herr Glosemeyer

Großer Auftritt beim Tag der offenen Tür 2019

 

WEITERGEHENDE INFORMATIONEN

Starke Partner hier>>
Rund um die Sportklassen hier>>
DFB-Talentschule hier>>
Rund um die Neigungsgruppen hier>>

WEITERFÜHRENDE LINKS

Jugend trainiert für Olympia

Leichtathletik hier>>

Turnen hier>>

Jungenfußball hier>>

Mädchenfußball hier>>

Basketball  hier>>

Handball hier>>

Volleyball hier>>

 

Informationen zu besonderen Highlights

Kunstturnprojekt (2018/ 2019) mit dem KTV Lingen

N7 (Jahrgang 7) – 2017/ 2018

1. Quartal (Sommerferien – Herbstferien)

Gruppe 1: Rudern

In diesem Schulhalbjahr liegt ein deutlicher Schwerpunkt auf dem  Lernfeld “Auf dem Wasser”.  Die Kooperation mit der Lingener Rudergesellschaft wurde mit dem Beginn dieses Schuljahres ausgebaut. Der Verein leitet fortan die Ruderausbildung für  die Neigungsgruppen für das ganze Schuljahr und bietet in den Wintermonaten die Teilnahme am Vereinstraining an.  In Zusammenarbeit mit dem GTRV werden die Schülerinnen und Schüler an einem speziellen Sicherheitstraining in unserer Schwimmhalle teilnehmen (Weitere Informationen zum GTRV hier>>).

EL Kurier (13.08.2017)

EL-Kurier (04.02.2018)

Dienstag: 14.00h- 15.30h

Sicherheitskonzept der Lingener Rudervereine hier>>

2017/ 2018 Ausbau der Kooperation hier>>

2015/ 2016 Kooperationsvertrag hier>>

2015/ 2016 Impressionen hier>>

Ansprechpartner: Herr Fink und Herr Dr. Kaufhold

Gruppe 2: Turnen und Bewegungskünste (Akrobatik)

Mittwoch: 14.00h- 15.30h

Weitergehende Impressionen hier>>

Ansprechpartner: Herr Westers

2. Quartal (Herbstferien – Winterferien)

Turnen

Mittwoch: 14.00h- 15.30h

Ansprechpartner: Herr Westers

3. Quartal (Winterferien – Osterferien)

Turnen

Mittwoch: 14.00h- 15.30h

Ansprechpartner: Herr Westers

4. Quartal (Osterferien – Sommerferien)

Gruppe 1: Rudern

IMG_20160606_161335

Dienstag: 14.00h- 15.30h

Ansprechpartner: Herr Fink und Herr Dr. Kaufhold

Gruppe 2: Partnerspiele (Tischtennis)

Mittwoch: 14.00h- 15.30h

Ansprechpartner: Herr Westers

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Informationen zu den Neigungsgruppen hier>>

Konzept der Sportklasse  hier>> 

Sportklassen Jahrgang 5 und  Jahrgang 6

DFB Talentschule

Das Georgianum ist offizielle Partnerschule des Deutschen Fußball Bundes


Seit 2003/04 sind wir offizielle Partnerschule des DFB („Leistungsorientiertes Fördertraining im Fußball“) und bieten einmal wöchentlich ein zweistündiges Fußballtraining an. Teilnehmen können talentierte Spielerinnen und Spieler aller 5. und 6. Klassen.
Neben diesem Training gibt es noch viele weitere Möglichkeiten sich fußballerisch am Georgianum zu verwirklichen (Informationen dazu hier>>).

Das Training der DFB-AG wird nach den Richtlinien des DFB gestaltet. Ziel ist die Verbesserung der koordinativen, technischen und taktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Spielerinnen und Spieler.

Die Leitung der DFB-AG kann nur ein Sportlehrer haben, der mindestens Inhaber der DFB-Trainer B-Lizenz ist. Mehrere unserer Sportlehrer können diese besondere Qualifikation vorweisen und bilden sich daher regelmäßig in diesem Bereich fort.
Weitere Informationen ‘Rund um Fußball am Georgianum’  hier>>.

DFB-AG (2017/ 2018)

Dienstags 14.00h bis 15:30h

Große Sporthalle/ Sportplatz

DFB-AG Jungenfußball

Herr Vocks (DFB Trainer A-Lizenz)
Weitere Informationen zum Jungenfußball (hier>>)
Bezirksmeiser 2018 und Vize-Landesmeister 2018
Georgianer feiern Titel-Hattrick hier>>
Erfolgreicher Start in die neue Turnierrunde hier>>

DFB-AG Mädchenfußball

Frau Börger (DFB Trainer B-Lizenz)
Weitere Informationen zum Mädchenfußball (hier>>)
Bezirksmeister und Landesmeister 2018
Erfolge auf Kreisebene: WKIV bzw. WKII und WKIII
Georgianerinnen feiern Titel-Hattrick hier>>
Erfolgreicher Start in die neue Turnierrunde hier>>

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

DFB-AG 2015/2016 hier>>
DFB-Sichtungsturnier am Georgianum 2014  hier>>
Kompetenzteam Fußball hier>>
Partnerschule und Kooperation mit Werder Bremen hier>>

P1 (Abitur 2019) – Bewegungsanalyse

Tennis

Gerader Aufschlag (Jacob Bergmann): Jacob_Aufschlag beim Tennis

Fußball

Fußballinnenstoß (Levi Thünemann): Levi_Innenseitstoß

 

Fußballspannstoß (Axel Nüsse): Axel_Spannstoß

 

Fußballflugball (Matteo Engler): Matteo_Flugball

 

Fußball-Torwarthecht (Julian Schlagböhmer): Julian_Hechtsprung

Badminton

Vorhand-Überkopf-Clear (Lasse Stegat)

Volleyball

Angriffschlag im Volleyball (Lisa Tebbel und Franziska Egbers): Lisa und Franzi_Angriffsschlag

Basketball

Sprungwurf (Kai Burrichter): Kai Burrichter_Sprungwurf BB

Turnen

Handstand abrollen (Jule Uchtmann): Jule_Handstand abrollen

Rad (Danielle Lindemann):

Flick-Flack (Maria Daum): Maria_Flick-Flack

Salto vw (Taras Lopushniak): Taras_Salto vw

Inlineskaten

Sprung im Inlineskaten (Joel Pöhler): Joel_Sprung auf Inlinern

Leichtathletik

Weitsprung (Adam El-Mazaly): Adam_Weitsprung

 

Standweitsprung (Noelle Scheffer)

21 neue Ersthelfer ausgebildet

Was mache ich wenn…

…lautete der Titel des Projekts 31 bei den Projekttagen. 21 Schülerinnen und Schüler hatten dieses Projekt gewählt und beschäftigten sich an drei Tagen mit Erster Hilfe und dem Schulsantitätsdienst.

Heiner (DRK Emsland) und die neuen Ersthelfer am 2. Projekttag

Unterstützt wurde die Ausbildung durch erfahrene Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes, die ihre Sache sehr gut machten. Alle hatten Spaß dabei und lernten viel. Vielen Dank!

 

Erfahrungsbericht von Johannes Krämer :

Mit 21 Schülern starteten wir am Mittwoch, den 23.08.2017 in unser Projekt „Erste Hilfe – was wäre wenn…“

In kleinen Gruppen gestalteten wir Plakate rund um unser Thema. Diese sollen beim Schulfest an Stellwänden ausgehängt werden und die Besucher informieren.

Des Weiteren zeigte uns Herr Dr. Kaufhold, wo die Krankenzimmer der Schule sind, in denen im Ernstfall Verletzte versorgt werden.

Richtig interessant wurde es dann am Tag darauf, als Heiner vom DRK uns Techniken und Griffe beibrachte, mit denen Leben gerettet werden können. Spannend daran war, dass Heiner bei jeder Übung “ein neues Opfer” aus unserer Mitte suchte an dem er uns zeigte, wie wir reagieren müssen, wenn es ernst wird. Danach mussten wir in Partnerarbeit die Übungen wiederholen.

Somit lernten alle von uns wie man das Opfer vor Verlust der Körperwärme schützt, wie man es in die stabile Seitenlage bringt, wie man bei einem verunfallten Motorradfahrer den Helm richtig abnimmt und viele Kleinigkeiten mehr (richtiges Reagieren bei Zeckenbiss, Nasenbluten,…).

In Partnerarbeit wird der Motorradhelm abgenommen

Außerdem wurde uns gezeigt, wie man eine Unfallstelle absichert und Verunglückte aus einem PKW holt.

Hannes wird von Friedel aus dem Auto gerettet

Auch über den Inhalt von Verbandskästen wurden wir gründlich informiert. Wir lernten sogar, uns gegenseitig verschiedene Verbände anzulegen.

Am dritten und somit letzten Projekttag wiederholten wir mit Heiners Kollegin die wichtige stabile Seitenlage. Heiner überraschte uns, indem er mit einem Krankenwagen vorbeikam.

Die neuen Ersthelfer vor dem Rettungswagen des DRK

Er informierte uns gründlich und, gut gelaunt uns wiederzusehen, über den Inhalt des Krankenwagens. Es durfte sich sogar eine Schülerin auf die Bahre legen und die verschiedenen Funktionen testen. Abschließend schaltete Heiner noch einmal die Sirene und das Blaulicht an.

Danach kamen wir zu einem ganz wichtigen Punkt: Wie reanimiere ich eine Person die atmungsunfähig ist? Die Reanimation gliedert sich in 2 Teile: Herzmassage und Beatmung. Natürlich führten wir auch diese Übung praktisch durch.

Levi bei der Reanimation

Wir trainierten an 2 Puppen. Jeder Schüler übte, wie man 30 mal Herzmassage und 2 mal Beatmung richtig durchführt. In diesem Zusammenhang lernten wir auch, wie man ein AED-Gerät (automatisierter externer Defibrilator) benutzt. Dies nahm einen großen Teil der Zeit in Anspruch, da es wirklich wichtig ist, die Reanimation zu beherrschen.

Nachdem wir abschließende Vorbereitungen für das Schulfest getroffen hatten, waren wir uns einig: Wir hatten ein cooles Projekt!

 

Weitere Impressionen

Bei Verletzungen am Kopf müssen Kopfverbände her!

Diese durften alle machen…

Übungssituation am Rettungswagen: Eine verunglückte Person muss aus dem Gefahrenbereich heraus…da ist Teamwork gefragt!

Golli probiert ihre Kamera aus…

Besuch aus Finnlad! Unsere Gastschülerin Oona (dritte von links) freute sich dabei zu sein: “So eine Ausbildung gibt es nicht in finnischen Schulen.”

Zu den Schulsanitätern hier>>

Wenig Berührungsängste – Handballprofis zu Gast am Georgianum

Nur wenig Berührungsängste hatten die Schülerinnen und Schüler der Sportklasse 5c und der Handball-AG als im Rahmen einer Sportstunde die Handballer Nicky Verjans und Lasse Seidel von der HSG Nordhorn-Lingen den Sportunterricht besuchten. „Es war cool, weil die haben Matten für den Sprungwurf aufgebaut und so konnten wir den erlernen“, freute sich Schüler Damjan Witty.

Von Beginn an waren die Kinder motiviert und engagiert dabei. Mit vollem Einsatz wurden die ersten beiden Aufwärmspiele absolviert. Darüber hinaus wurde im koordinativen und technischen Bereich gearbeitet. Vor allem von den flinken Füßen der Kinder in der Koordinationsleiter zeigten sich die beiden Handballer beeindruckt. „Wir waren positiv überrascht“, kommentierten Verjans und Seidel, die die Sportlichkeit der Kinder lobten. „Die haben eine gute allgemeine Fitness.“ Ausgepowert und glücklich bedankte sich die Klasse mit einem lautstarken Schlachtruf bei den Profis.

Auch im Rahmen der Handball-AG wurden viele Aspekte thematisiert. Die Kinder durchliefen Parcours mit bis dahin unbekannten Bewegungsabläufen, erhielten individuelle Tipps zur Verbesserung der Wurftechnik und lernten neue Schrittabfolgen mit Wurf- und Passfinten kennen. Alle machten begeistert mit und wollten den Gästen zeigen, was sie bereits können, vor allem aber wollten alle die Chance nutzen, von ihren Vorbildern zu lernen. „Die Spielerinnen und Spieler, die sich im Laufe der AG bereits ein Grundrepertoire an technischen Möglichkeiten erarbeitet hatten, konnten sich an weiterführenden Übungen in den Bereichen des Passens und Fangens, des Prellens und Werfens schulen“, kommentierte Schulleiter Manfred Heuer die Stunde für die Kinder aus der Handball-AG.

Nach den jeweils beiden intensiven Einheiten wurden fleißig Autogramme geschrieben und obendrauf gab es für alle noch eine Freikarte für ein Heimspiel im kommenden Jahr. „Es hat Spaß gemacht“, befanden auch Verjans und Seidel.

2-12-16_handballprofis-zu-besuch_heu_5

Besuch von zwei Handballprofis hatte die Sportklasse von Frau Börger

2-12-16_handballprofis-zu-besuch_heu_2

Ab durch die Koordinationsleiter

2-12-16_handballprofis-zu-besuch_heu_3

Einen Parcour durchliefen die Kinder der Handball-AG

2-12-16_handballprofis-zu-besuch_heu_1

Gespannte Blicke. Die Kinder der Sportklasse beim Handball

2-12-16_handballprofis-zu-besuch_heu_4

Der Sprungwurf stand im Mittelpunkt bei den Kids der AG.

img-20161202-wa0001

Aktion am Georgianum beim Handball

Nachfolgend sind noch zwei Videos zu finden:

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Zu den Sportklassen hier>>
Handballteams hier>>
Schulteams hier>>
Wettbewerbe 2016/ 2017  hier>>
…………………………………………………………………
 
Kooperation HC Lingen hier>>
HSG-Spieler trainieren die Sportklasse 2013  hier>>

 

Autoren: Manfred Heuer, Katharina Börger, Martin Glosemeyer

Bilder: Marc Kaufhold, Katharina Börger, Manfred Heuer

 

Videoanalysen – P1 (ABITUR 2018)

Rudern 2016

Die erste Neigungsgruppe sammelte erste Erfahrungen im Rudern. In Kooperation mit der LRG Lingen erlernten sie die Grundtechniken.

Erstmals konnte im Trainingsbetrieb ein Mächen-Achter starten.

 

Impressionen

Neigungsgruppe_2ß16_Rudern (4)
Kim, Marie, Pauline und Emma legen ab!

Neigungsgruppe_2ß16_Rudern (11)
Mathis, Kevin, Finn und Max fahren mit Werner.

Neigungsgruppe_2ß16_Rudern (6)
David bekommt Unterstützung beim Einstellen seines Stemmbrettes.

Neigungsgruppe_2ß16_Rudern (8)
Max und Werner beobachten den Mädchen-Vierer. Mathis, Kevin und Finn machen das Boot startklar.

IMG_20160606_153902
Charlotte im Übungseiner.

IMG_20160606_154020
Fabienne passt auf!

IMG_20160606_154705
Jan und Arne im Doppelzweier

IMG_20160606_161354

IMG_20160606_161749
Koordinationsübungen bringen Spaß!

IMG_20160606_161521
Gemeinsam wird abgebaut!

IMG_20160606_163518
Am Ende ein Bad !

Text und Bilder: Marc Kaufhold

Tanz und Trampolin

Die erste Neigungsgruppe (2015/ 2016) durchlief eine besondere Ausbildung in Tanz und Trampolin.

Impressionen

Hier die Gruppe von Frau Ebentreich

 

Marie beim Grätschwinkesprung – Pauline und Eva sichern.

David beim Hocksprung – Luke und Kaspar sichern.

Emma beim Sitzsprung – Marie und Nele sichern.

Patrick bei der 1/2 Drehung – Nele und Emma sichern

 

Ansprechpartner Trampolin: Frau Ebentreich

Bilder: Yascha Alten-Mönink und Wiebke Ebentreich

Mädchenmannschaft des Georgianums verteidigt den Kreismeistertitel

Am vergangenen Dienstag fand auf dem Sportgelände des TuS Lingen im Rahmen von “Jugend trainiert für Olympia” die Kreismeisterschaft der WKIV Mädchen in der Sportart Fußball statt. Unsere Mannschaft musste sich dabei zunächst gegen die Mädchen des Gymnasiums Marianum aus Meppen durchsetzen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der unsere Mädchen einige hochkarätige Chancen vergaben, machten sie es in der 2. Halbzeit besser und erzielten zwei Tore. Unsere Torhüterin Lara hatte in diesem Spiel nicht viel zu tun, sodass wir das Spiel letztlich 2:0 gewannen. Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft des Gymnasiums aus Werlte konnten wir bereits in der ersten Halbzeit die ersten drei Tore markieren. Den Vorsprung ließen wir uns in der zweiten Hälfte nicht mehr nehmen und gewannen am Ende auch dieses Spiel mit 4:0. Damit war der Gewinn der Kreismeisterschaft besiegelt. Nun geht es in der nächsten Runde gegen den Sieger aus der Grafschaft.
WKIV_04042016_Mädchen_Kreismeister (1)
Für das Gymnasium spielten: hinten von links nach rechts: Selina Holle, Maria Blanke, Jana Müller, Annalena Eder, Alia Tiebel, Theresa Degenhardt; vorne von links nach rechts: Anna Silies, Celine Beel, Anna Herbers, Lara Knoche

 

WKIV_04042016_Mädchen_Kreismeister
Kati am Ball.

WKIV_04042016_Mädchen_Kreismeister (3)
Hr. Forbriger übergibt den Pokal!

WKIV_04042016_Mädchen_Kreismeister (2)
Das erfolgreiche Team nimmt den Pokal wieder mit !

Text und Bilder: Katharina Börger