Tennis-Mädels scheitern im Bezirksfinale

“Wir haben wertvolle Erfahrungen gesammelt”, befand Schülerin Julia Funke-Rapp nach dem Tennis-Aus im Bezirksfinale in Oldenburg. Die Lingenerinnen verloren gegen das Gymnasium aus Bad Zwischenahn-Edewecht mit 1:5 und hatten dabei keine echte Chance.

“Es hat dennoch Spaß gemacht”, sagte Emma Merswolken, die vor ihrem Einzel verletzungsbedingt passen musste. Ihr Oberschenkel schmerzte. Dies warf das Team um Längen zurück, da Emma als starke Spielerin ausfiel.

Alle Einzeln wurden verloren. Weder Julia Funke-Rapp (4:8), noch Merle Winn (2:8), Sophia Nüsse (3:8) sowie Sophie Heidenreich (1:8) hatten eine echte Chance. Die Mädels aus Edewecht waren zu stark und werden den Bezirk in Hannover würdig vertreten.

Im Doppel holten Merle Winn und Emma Merswolken immerhin noch einen Sieg. Das erste Doppel verloren Sophie Heidenreich und Julia Funke-Rapp, lieferten allerdings eine gute Leistung ab.

Für unsere Mädels heißt es weiter fleißig zu trainieren und vor allem viel zu spielen.

Unsere Tennismädels der WK IV

Julia und Sophie im ersten Doppel

Sophie Heidenreich

Merle Winn

Emma Merswolken hantiert mit zwei Bällen

 

Bilder: Sophia Nüsse

Autor: Martin Glosemeyer