Tischtennis-Asse ziehen ins Bezirksfinale ein

Das Ticket für das Bezirksfinale buchte das Georgianum mit dem Team der WK IV im Tischtennis-Bezirksvorentscheid durch einen 9:0-Erfolg über das evangelische Gymnasium Nordhorn. Das wichtigste brachte Hennes Kemmer auf den Punkt: “Wir hatten alle Spaß!”

Die Lingener dominierten die insgesamt neun Partien allesamt. Vor allem die Spitzenspieler Marian Schupe, Danny Schenk und Max Podewsa gewannen ihre Spiele ohne jeden Satzverlust. Aber auch Justus Funke-Rapp und Justus Hendriksen kamen glatt durch ihre Partien. Einzig Franz Vehring musste im Einzel einen Satz abgeben. Doch auch er überzeugte auf ganzer Linie. Im Doppel fuhr er an der Seite von Klassenkamerad Hennes Kemmer einen zweiten Sieg ein. Besonders eindrucksvoll war der Teamspirit der beiden, die sich immer wieder pushten und motivierten. “Schön, dass wir (Hennes und ich) am Ende noch gewonnen haben. Wir haben kein Spiel abgegeben”, freute sich Franz Vehring.

Auch die anderen beiden Doppeln wurden gleich zu Beginn souverän gewonnen. Die nächste Runde steht dann vermutlich im Februar an. Im letzten Jahr scheiterten die Georgianer im Bezirksfinale schon in der Gruppenphase. Dieses Jahr will das Georgianum mehr. “Wir wollen zumindest die Gruppenphase überstehen”, lautet das klare Ziel, das Danny Schenk am Freitag nach dem Auftaktsieg formulierte.

Erfolgreich: das Tischtennis-Team der WK IV des Georgianums

Doppeltime für Hennes Kemmer und Franz Vehring

Justus Hendriksen sorgte für einen klaren Sieg im Einzel und hätte gerne auch noch Doppel gespielt.

Max Podewsa und Justus Funke-Rapp glänzten im Doppel

Klare Sache für Danny Schenk und Marian Schupe

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Rund um die Schulteams hier>>

Rund um die Sportklassen hier>>

Rund um die Neigungsgruppen hier>>

 

 

Autor und Bilder: Martin Glosemeyer